LeichathletikTuS

Drei neue Bestmarken durch Nina Schreiner

Veröffentlicht

Als Gaststarter nahm Nina Schreiner vom SV Büchenbronn an den Kreismeisterschaften der Kreise Wolfach und Offenburg teil. Austragungsort war das wunderschöne Stadion in Zell am Hamersbach. Gleich im ersten Wettbewerb verbesserte Schreiner ihre 100 m Bestzeit um 16 Hundertstel auf 13,09 Sek. und das trotz eines Gegenwindes von 0,5 m/sek. Im anschließenden Kugelstoßen schraubte sie ihre Bestmarke um 20 cm auf 10,51 m. Auch im Weitsprung war dann eine neue Höchstleistung fällig. Wieder bei leichtem Gegenwind sprang Schreiner auf 5,29 m, 4 cm mehr als in 2019. Im letzten Versuch des Speerwurfs, der durch wechselnde Winde beeinflusst wurde, kamen genau 39,00 m heraus. Nach fünf Stunden Wettkampf bei heißen 32 Grad im Schatten, attakierte Nina Schreiner noch ihren vor vier Tagen aufgestellten Kreisrekord im Dreisprung. Mit 10,86 m scheiterte sie um 9 cm knapp. Am Wochenende muss Schreiner in Renningen einen Siebenkampf über zwei Tage absolvieren, um sich die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Vaterstetten zu sichern. Eigentlich hatte sie die Qualifikation aus 2019 schon in der Tasche, aber der Deutsche Leichtathletikverband hat wegen Corona seine Mindestpunktzahl erhöht und lässt jetzt nur noch 32 Teilnehmer, statt sonst ca. 55 Teilnehmer zu.

links Nina Schreiner nach dem 100 m Start