FußballTuS

Hervorragende Arbeit des SV Büchenbronn in allen Altersklassen

Die geplante Mitgliederversammlung des SVB im April musste aufgrund der Corona Situation abgesagt werden. Nachdem es bei Versammlungen wieder Lockerungen gab, wurde die Mitgliederversammlung unter den entsprechenden Vorgaben in der Vereinsgaststätte „im Schlägle“ abgehalten.

„Die Corona Situation hat der Vereinsführung einiges an Arbeitsaufwand abverlangt. Es galt, Verordnungen und Vorgaben, Hygienekonzepte, u.v.m. für unsere Sportler/innen, am und im Sportgelände, den Tennisplätzen, Bergdorfhalle, Waldschulturnhalle, Schiller-Sporthalle, zu lesen und an Übungsleiter/innen + Verantwortliche zu kommunizieren. Sie zu hinterfragen (Stadt, Ortsverwaltung, Schiller), abzustimmen und umzusetzen (Aushänge), zu kontrollieren, zu überwachen. Immer wieder zu korrigieren, zu ergänzen und anzuwenden (Formblätter, Listen, Dokumente). Und es galt neue, andere, optionale sportliche Angebote zu entwickeln: Video, Digital, Instagram, Facebook, etc. Kreativität war gefragt. Danke an die Übungsleiter/innen und Verantwortlichen für viel ehrenamtliches Engagement, für die Einhaltung der kommunalen Verordnungen. Sowie für Investitionen in andere Angebotsformen, um Vereinssport auf diese Weise zu ermöglichen.“ So der Vorsitzende des Sportverein Büchenbronn e. V. Dieter Rüdenauer nach seiner Begrüßung.

Die Folgen und der Schaden sind, auch für den SV, der ein äußerst gesunder Verein ist, groß. Der Umsatzausfall in der Vereinsgaststätte im Schlägle, die Einstellung des Sportbetriebs, der Kursangebote. Die Absage der Veranstaltungen und somit keine Geldeinnahmen aus Bewirtschaftung, Mitgliederaustritte und keine Neumitglieder. In seinem Rechenschaftsbericht für das vergangene Vereinsjahr konnte Präsident Dieter Rüdenauer ein Plus von 46 Mitgliedern auf 1.433 (über 600 Kinder u. Jugendliche) Mitglieder vermelden, was in 2020 nicht mehr so zu halten sein wird.

Neben der Teilnahme an diversen offiziellen Veranstaltungen und Projekten (Vortrag in Kurzform) hielt man selbst zahlreiche Sitzungen ab, um die Geschicke des SVB mit seinen beiden Abteilungen TuS und Fußball sowie den 13 Sparten zu lenken. Für die umfassende und aufwendige Arbeit dankte Dieter Rüdenauer allen Amtsträgern und Mitgliedern in der Verwaltung für ihr Mittun. Im Anschluss trugen Dr. Patrick Feucht (TuS) und Wolfgang Muhr (Fußball) die beiden Abteilungsberichte vor.

Im Kassenbericht konnte für 2019 konnte ein Plus verzeichnet werden. Die Bildung von Rücklagen ist nach wie vor unabdinglich, da auch die eigene Vereinsgaststätte über 40 Jahre alt ist und größere Sanierungen und Renovierungen anstehen. Insbesondere verursachen die vielen Aktivitäten, die Kinder – und Jugendarbeit, die Seniorenarbeit (Gesundheitskurse), die Pflege der Sport – und Übungsstätten, Hallenkosten, das Bereitstellen der
zahlreichen Übungsleiter/innen, enorme Kosten. Dieter Rüdenauer betont, dass die Hauptziele der Vereinsarbeit demnach auch für das kommende Jahr die Mitgliederbindung und – Betreuung, die Gewinnung von neuen Mitgliedern und Ehrenamtlichen, von Übungsleiter/innen, Betreuer/innen und Helfer/innen ist. Dass die Werbung und öffentlichen Darstellung im Fokus stehen muss. Und, dass in 2020 der Weiterausbau und die Zukunftsfähigkeit des Vereins mittels moderner, angepasster Strukturen im Vordergrund stehen muss. Grundlage bildet hier das zuletzt gemeinsam entwickelte Organigramm.

Der zum Versammlungsleiter bestimmte Ehrenvorsitzende des TUS, Hubert Nowotny, nahm die Entlastung der Verwaltung vor (einstimmig). Und sodann die Wahl des Präsidenten und 1. Vorsitzenden. Nämlich des alten und neuen Präsidenten, Dieter Rüdenauer, die einstimmig erfolgte. Ebenso wie die Wahl des gesamten bisherigen Präsidiums, die ebenfalls einstimmig erfolgte. Abschließend bringt der Präsident zum Ausdruck, welch großartige Arbeit – sowohl an der kommenden Generation – als auch an allen anderen Altersgruppen der SVB leistet.

Solidarität, Kameradschaft, Integration und Engagement machen ihn zu dem, was er ist: einer der größten und attraktivsten Sportvereine in der Stadt Pforzheim und im Sportkreis. Dies sei nur möglich durch treue und ehrenamtliche Mitarbeit. Um diese stete Verbundenheit und das weitere Engagement der Mitglieder bittet Rüdenauer die Anwesenden.

Der Vorstand:
Präsident: Dieter Rüdenauer
Stellvertreter: Dr. Patrick Feucht (TuS) und Wolfgang Muhr (Fußball)
Kassiererin: Katja Tubach
Schriftführerin und Medienwartin: Katja Diedrich
Presse und Webseite: Sara Käfer
Beisitzer: Sabine Schuster, Peter Ludwig, Mirko Klinger, Thomas Leder
Kassenprüfer: Bärbel Jochum, Richard Heinz, Gisbert Jarzambek

Ehrungen:
25 Jahre Mitgliedschaft:
Monika Aigenmann, Petra Bossert, Frank Held, Hans-Dieter Huber, Walter Klotz,
Rüdiger Staib, Silvia Staib
40 Jahre:
Ilse Kreutel, Marianne Vetter, Raimund Weber
50 Jahre:
Jürgen Schlafer, Otto Schucker
60 Jahre:
Manfred Bernauer, Martha Bernauer, Wolfgang Bihler, Rolf Schuler
70 Jahre:
Fritz Deusch, Inge Killer, Manfred Mäntele
75 Jahre:
Werner Baumann

Präsident Dieter Rüdenauer, 75-jähriges Vereinsmitglied Werner Baumann und 1. Vorstand Abtl. Fußball Wolfgang Muhr, bei der Übergabe der Urkunde im privaten Rahmen