LeichathletikTuS

Büchenbronner Leichtathleten auf intensiver Titeljagd

Erstmals fanden die Kreismeisterschaften in den Einzeldisziplinen im Büchenbronner Stadion „Schlägle“ statt. Grund war, dass das Stadion Buckenberg durch Fussball belegt war. So erklärte sich die Leichtathletikabteilung des SV Büchenbronn bereit, die eigentlich auf zwei Tage ausgelegte Veranstaltung zu unterstützen. Etliche Disziplinen wurden gestrichen, deshalb musste Peter Hess einen völlig neuen Zeitplan erstellen. Pünktlich eine Stunde vor Wettkampfbeginn, setzte dann noch Regen ein, so dass die Veranstaltung auf der Kippe stand. Doch dann hatte das Wetter ein einsehen und es blieb weitgehend trocken. Einige Athleten nahmen die Wetterbesserung zum Anlass ein wahres Leistungsfeuerwerk zu zünden. Allen voran der 11 jährige Phil Doll. Er stellte in seiner ersten Disziplin, den Kreisrekord von Robin Schwarz(TV Eutingen) aus dem Jahre 1995 ein. Mit 7,31 Sek. setzte sich Doll auch an die Spitze der Badischen Bestenliste. Eine weitere Rakete zündete Doll über 800 Meter. Gegen einen Gaststarter konnte er sich im Ziel knapp behaupten, verbesserte seine Bestzeit um rund 17 Sekunden auf 2:33,75 Min. Er vepasste den Kreisrekord von Julian Mehnert (SV Büchenbronn) um nur 65 Hundertstel. Im Weitsprung sprang das Supertalent 4,73 m und hatte 94 cm Vorsprung. Auch hier war er knapp am Kreisrekord von 4,90 m dran. Den Satz kompletierte Doll dan beim Ballwurf mit 40,50 m, bei dem für den SV Büchenbronn sogar ein Doppelsieg heraussprang, weil Maxim Schmidtke mit 38,50 m nur knapp hinter ihm war. Krankheitsbedingt sprangen für die 4×50 m Staffel zwei Ersatzläufer aus der von Trainer Peter Hess neu gegründeten Perspektivtruppe ein. Noah Mildner (10) und Tom Weik (10) wechslten vor allem sehr gut und Maxim Schmidtke brachte den Stab zu Phil Doll. Als letzter, sogar mit schlechtem Wechsel übernahm Phil den Stab und brannte ein wahres Lauffeuerwerk ab. Ihm Ziel lag die Staffel knapp (0,07 Sek. ) vor der TG Dietlingen. Über 100 m der Klasse W 14 siegte Luisa Rupp in 13,88 Sek. deutlich vor Helena Krämer in 14,67 m. Obwohl Rupp beim Weitsprung enorme Probleme mit dem Anlauf hatte, siegte sie auch hier mit 4,54 m vor Helena Krämer (4,30 m). Herrausragend war von Luisa die Steigerung im Hochsprung. Völlig unerwartet siegte Luisa vor der hohen Favoritin Märle Müller (LV Biet) mit 1,44 m. Die bisherige pesönlich Bestleistung aus 2019 lag bei 1,25 m. Auch die 4×100 m Staffel von Rupp musste mit zwei Ersatzläuferinnen ins Rennen gehen, was sich normalerweise immer Probleme beim Wechseln mit sich bringt. Nicht an diesem Tag. In einem gemischten Lauf gegen Frauen,U 20, und U18 legte Startläuferin der U 16 Staffel, Helena Krämer mächtig auf der Innenbahn los, übergabe perfekt an Ersatzläuferin Maren Hofmann, die wiederum nicht minder perfekt an Svenja Hempel übergab. Die fegte durch die zweite Kurve und übergab als Erste an die nicht zu haltende Luisa Rupp. Im Ziel hatte das Quartett einen Vorsprung von ca. 20 Meter. Den dritten Staffelerfolg feierte der SV Büchenbronn mit der weibliche U 14 Staffel über 4×75 m. Mit zwei Läuferinnen, die noch nie in einer Staffel gelaufen waren, entwickelte sich das spannendste Staffelrennen des Tages. Startläuferin Johanna Oppermann übergab mit traumwandlicher Sicherheit an Franziska Bischoff die wie entfesselt in die Kurve fegte. Auch hier klappte der Wechsel super zu Lisa Worsch, die ihren ersten Wettkampf machte. Auch Worsch wuchs förmlich über sich heraus und nun lag alles an Laura Ogrodnik. Die Zweite über 75m musste sich gegen die Ausnahmeläuferin des TV 1834 Emily Pooley wehren. Diese kam Meter für Meter näher, so dass sich das Rennen über den Willen und die Steherqualtäten entscheiden würde. Im Ziel lag die Büchenbronnstaffel mal gerade 13 Hundertstel vor dem TV 1834.

Einen Quantensprung vollbrachte im Hochsprung auch Julian Oppermann. Der 14 jährige hatte aus 2019 eine Bestleistung von 1,40 m stehen. Schon im Training deutete er sein Potenzial an und siegte souverän mit 1,57 m. Speziel im Hochsprung hatte der SV Büchenbronn seine ganz grossen Glanzpunkte. Der 13 jährige Philipp Bohnenberger verbesserte sein Bestleistung von 1,30 m auf 1,43 m. Lukas Föll (M12) tat es ihm nach und verbesserte bei seinem Sieg, seine Bestleistung von 1,25m auf 1,34 m. Überraschend gewann Ben Padalko mit 4,70 m den Weitsprung der 14 jährigen deutlich, obwohl er im Training immer wieder wegen Wachstumsproblemen abbrechen musste.

U- 18 Athlet Jannis Rupp holte mit sehr guten 5,52 m im Weitsprung den Sieg und überwand damit sein Trauma aus Karlsruhe bei dem er sechs Fehlversuche hatte. Auch über 100 m gewann Rupp in 12,54 Sek souverän, vor Daniil Vöhringer in 13,00 Sek. der seinen ersten Wettkampf überhaupt bestritt. Zum Ausklang einer kurzen aber heftigen Saison ging auch Nina Schreiner noch einmal an den Start. Mit 13,08 Sek. über 100 m lief sie persönliche Bestleistung und war die schnellste Frau des Tages. Im Weitsprung blieb sie mit 5,20 m nur 9 cm unter Ihrer Bestleistung. In der Klasse U 20 freute sich Annika Hudak besonders über ihren Weitsprungsieg, lag sie doch vor ihrem letzten Versuch noch auf dem 2. Platz. Durch eine taktische Anweisung von Trainer Peter Hess, sprang sie im letzten Versuch 8 cm weiter und siegte.

extreme Energie von Phil Doll beim Weitsprung
von links: Die die siegreiche U 14 Staffel: Lisa Worsch, Laura Ogrodnik, Franziska Bischoff, Johanna Oppermann
W 10 – 800 m
2. Platz Dittus Mara 3:11,18 Min.
50 m
5. Platz Dittus, Lina 8,84 Sek.
11. Platz Dittus, Mara 9,15 Sek.
Weitsprung
8. Platz Dittus, Lina 3,12 m
W 12 – 75 m
4. Platz Oppermann, Johanna 12,55 Sek.
Weitsprung
4. Platz Oppermann, Johanna 3,49 m
W 13 – 75 m
2. Platz Ogrodnik, Laura 11,60 Sek.
800 m
2. Platz Ogrodnik, Laura 3:15,31 Min.
Weitsprung
4. Platz Ogrodnik, Laura 4,12 m
U 14 – 4×75 m
1. Platz SV Büchenbronn 45,33 Sek.
Oppermann-Bischoff-Worsch-Ogrodnik
W 14 – 100 m
1. Platz Rupp, Luisa 13,88 Sek.
02. Platz Krämer, Helena 14,67 Sek.
04. Platz Hofmann, Maren 15,96 Sek.
Weitsprung
1. Platz 4,54 m
02. Platz Krämer, Helena 4,30 m
05. Platz Hofmann, Maren 3,73 m
Hochsprung
1. Platz 1,44 m
04. Platz Krämer, Helena 1,20 m
05. Platz Hofmann, Maren 1,15 m
U 16 – 4x75m
1. Platz SV Büchenbronn 56,23 Sek.
Krämer-Hofmann-Hempel-Rupp
U 18 – 100 m
1. Platz Schreiner, Nina 13,08 Sek.
Weitsprung
1. Platz Schreiner, Nina 5,20 m
Hochsprung
1. Platz Schreiner, Nina 1,50 m
Kugelstoßen
2. Platz Schreiner, Nina 9,71 m
U 20 – 100 m
1. Platz Hudak, Annika 14,75 Sek.
Weitsprung
1. Platz Hudak, Annika 4,53 m
M 10 – 50 m
7. Platz Mildner, Noah 8,69 Sek.
13. Platz Weik, Tom 9,18 Sek.
Weitsprung
9. Platz Junginger, Hannes 3,42 m
12. Platz Mildner, Noah 3,18 m
13 Platz Weik, Tom 3,12 m
M 11 – 50 m
1. Platz Doll, Phil 7,31 Sek. Kreisrekord

 

6. Platz Schmidtke, Maxim 8,45 Sek.
800m
1. Platz Doll, Phil 2:33,75 Min.
2. Platz Schmidtke, Maxim 3:02,83 Min.
Weitsprung
1. Platz Doll, Phil 4,73 m
8. Platz Schmidtke, Maxim 3,46 m
Ballwurf 80 Gr.
1. Platz Doll, Phil 40,50 m
2. Platz Schmidtke, Maxim 38,50 m
U 12 – 4×50 m
1. Platz SV Büchenbronn 33,01 Sek.
Mildner-Weik-Schmidtke-Doll
M 12 -75 m
2. Platz Föll, Lukas 11,78 Sek.
Hochsprung
1. Platz Föll, Lukas 1,34 m
M 13 – Hochsprung
1. Platz Bohnenberger Philipp 1,43 m
Ballwurf (200g)
2. Platz Bohnenberger, Philipp
M 14 – 100 m
2. Platz Padalko, Ben 13,56 Sek.
4. Platz Oppermann, Julian 13,81 Sek.
5. Platz Placek, Carl 14,42 Sek.
Weitsprung
1. Platz Padalko, Ben 4,70 m
3. Platz Oppermann, Julian 4,30 m
5. Platz Placek, Carl 4,12 m
Hochsprung
1. Platz Oppermann, Julian 1,57 m
Kugelstoßen
2. Platz Oppermann, Julian 8,72 m
4. Platz Placek, Carl 6,57 m
U 18 – 100 m
1. Platz Rupp, Jannis 12,54 Sek.
2. Platz Vöhringer, Daniil 13,00 Sek.
Weitsprung
1. Platz Rupp, Jannis 5,52 m
800 m
2. Platz Krämer, Toni 2:40,84 Min.